Page 16

Sportiv_Sonderausgabe_2016

Landesliga 2 Landesliga 2 Schorsch Niglis (SSV Meschede): „Ich plane von Jahr zu Jahr“ Klassenerhalt hat höchste Priorität sportiv _ 6 Georg Niglis steht für Kontinuität. 9 Jahre SV Brilon, insgesamt 20 Jahre beim SC Willingen, das macht dem „Schorsch“ so schnell keiner nach. Egal, wie viele Jahre es nun beim SSV Meschede werden, es gibt einiges zu tun, für den Trainer und sein neu formiertes Team. Sportiv: Musste Schorsch Niglis lange überlegen, als die Anfrage vom SSV Meschede kam? Schorsch Niglis: Nein. Sportiv: Was hat Sie letztendlich bewogen, dem SSV Ihre Zusage zu geben, obwohl Sie in der Vergangenheit im Dünnefeld schon einmal nicht glücklich wurden? Sch.N.: Der SSV Meschede ist seit Jahren einer der ranghöchsten Vereine im Sauerland, mit einer herrlichen Sportanlage, dem Dünnefeld. Wir spiel- ten vor genau 20 Jahren in der Verbandsliga und haben es geschafft die Klasse zuhalten, von daher war ich sehr glücklich in Meschede. Sportiv: Ist der SSV vom Potential her ein „schlafender Riese“, der sich in den letzten Jahren immer etwas unter Wert verkauft hat? Sch.N.: Ob der SSV Meschede ein schlafender Riese ist, sollen andere beurteilen. Ich habe eine ganz klare Aufgabe, die es zu erfüllen gilt. Die da heißt, die Mannschaft kontinuierlich mit Talenten aus der Region zu verjüngen. Ferner ist mir die Außendarstellung des Vereins sehr wichtig, neben dem Klassenerhalt in der Landesliga sind das unsere Ziele. Sportiv: Der Name Niglis steht für Kontinuität. Das war zuletzt beim SV Brilon so, das war in Willingen so, planen Sie ähnlich weitsichtig bei Ihrem neuen Verein? Sch.N.: Ich plane von Jahr zu Jahr. Sportiv: Nun haben den Verein nach der letzten Saison viele Spieler verlassen, zahlreiche neue Gesichter sind hinzugekommen. Auf welche Tugenden haben sie bei der Auswahl der Neuen Wert gelegt? Sch.N.: Wir haben junge talentierte Spieler geholt, die gerne beim SSV Meschede spielen wollen. Sportiv: Für alle, die Sie nicht kennen sollten, (kaum zu glauben, dass es davon welche gibt), was für ein Trainertyp sind Sie, wie würden Sie sich selbst charakterisieren? Sch.N.: Hart aber herzlich, das Team steht an erster Stelle, immer im Sinne des Vereins arbeiten. (FS) n Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Was uns auszeichnet: Wir sind ein verlässlicher Partner für den Mittelstand. 2015 spendeten wir rund 240.000 Euro. Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber. Wir sind vor Ort und übernehmen Verantwortung. Jeder fünfte Deutsche ist Mitglied einer Genossenschaftsbank und bestimmt den Kurs seiner Bank demokratisch mit. Wir beraten fair und partnerschaftlich. Die genossenschaftliche Idee beruht auf Werten wie Fairness, Transparenz und Vertrauen. Volksbank Sauerland eG


Sportiv_Sonderausgabe_2016
To see the actual publication please follow the link above