Page 5

sportiv_4_2014

sportiv _ 3 Damen-Volleyball beim SSV Meschede Das Team der SSV-Volleyball-Damen (4: Privat) Bezirksklasse und in allen Altersklassen der weiblichen Jugend jeweils mindestens ein Team für die Saison 2014/2015 gemeldet haben. Talentierter Nachwuchs ist also durchaus ausreichend vorhanden. Ja, weil uns beim SSV Meschede noch die ein oder andere qualifizierte Trainerin oder der ein oder andere qualifizierte Trainer fehlt. sportiv: Durch die Erfolge der Vollyball-Damen des Nachbarn RC Sorpesee steht der SSV immer so ein wenig hinten an. Ärgert Sie das? U.S.: Ich finde, dass wir von den heimischen Medien nicht stiefmütterlich behandelt werden. Durchschnittlich besuch(t)en 80 Zuschauer/innen die Spiele unserer ehemaligen Verbands- und jetzigen Oberliga-Volleyballerinnen. In der Spitze waren und sind es auch schon mal 130 Volleyballfans. Insofern habe ich nicht das Gefühl, dass wir immer hinten anstehen. In Relation zu dem Aufwand, den wir hier beim SSV betreiben, bin ich auch mit den sportlichen Ergebnissen mehr als zufrieden. Es gibt also keinen Grund, sich zu ärgern! sportiv: Kann man beide Vereine und Ihre Arbeit miteinander vergleichen – gibt es Gemeinsamkeiten? U.S.: Sowohl die Volleyballer/innen des RC Sorpesee wie auch die des SSV Meschede bilden keinen eigenen Verein, sondern eine Abteilung innerhalb eines bestehenden (übergeordneten) Vereines. Gemeinsam ist den beiden Abteilungen sicher das Bestreben, ein leistungsorientiertes Volleyballtraining – primär – für Mädchen und Frauen anzubieten. Wie dieses Angebot im Detail beim RC Sorpesee ausgestaltet ist und wie z. B. die Rahmenbedingungen dort sind, vermag ich nicht zu sagen. Somit kann ich auch keinen wirklichen Vergleich anstellen. sportiv: Zu Ihrer Person: Sie sind so etwas wie der Mr. Volleyball in Meschede – wie viele Jahre betreiben Sie dort schon Vereinsarbeit, können Sie sich noch erinnern, wie alles angefangen hat und könnten Sie sich auch vorstellen, mal woanders als Trainer zu arbeiten? U.S.: Ja, ich kann mich noch erinnern, wie alles hier in Meschede angefangen hat. Es war im Jahr 1987, als auf meinen Aufruf bzw.meine Einladung in der Presse zu einem ersten Volleyballtraining sage und schreibe 27 Mädchen und Frauen in der Sporthalle der Marien-Grundschule erschienen. „Ein gutes Betriebsklima und absolute Zuverlässigkeit sind Garanten für den Erfolg“ Mit einem solchen Ansturm hatte niemand im Verein gerechnet. Ich hatte viel zu wenig Bälle, um alle Teilnehmerinnen sinnvoll zu beschäftigen und kam bei der Gestaltung des Trainings mächtig ins Schwitzen. Dennoch kamen fast alle Mädchen und Frauen in der nächsten Woche wieder und schon im Jahr darauf meldeten wir das erste Frauenteam für den Spielbetrieb an. Im Jahr 1990 war ich vorübergehend sogar einmal gleichzeitig für zwei Vereine tätig und leistete beim SuS Reiste ebenfalls Pionierarbeit in Sachen Volleyball für Mädchen bzw. Frauen. Die Reister Volleyballerinnen müssten im kommenden Jahr eigentlich ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. Vielleicht lädt man mich ja nochmals ein. Ich würde mich freuen! Mit einem leistungsorientierten Jugendtraining begann ich beim SSV Meschede 1994 – angeregt auch durch die Erfolge des RC Sorpesee. Einige Spielerinnen unseres aktuellen Oberligateams sind seit 1996 beim Training und haben sich, gemeinsam mit mir, von der Kreisklasse bis in die Oberliga hochgearbeitet bzw. -gespielt. Ich kann mir daher nicht vorstellen nochmals bei einem anderen Verein tätig zu werden, aber – man soll ja niemals nie sagen. (FS) n


sportiv_4_2014
To see the actual publication please follow the link above