Page 4

sportiv_4_2014

Damen-Volleyball beim SSV Meschede sportiv _ 2 Volleyball-Damen des SSV Meschede wollen diesmal den Klassenerhalt in der Oberliga realisieren Uwe Schlinkert seit 27 Jahren Trainer in der Kreisstadt Sie sind die Nummer 2 in der Region, hinter dem RC Sorpesee, die Volleyball-Damen des SSV Meschede. Nach dem Abstieg gelang ihnen prompt der direkte Wiederaufstieg. Trainer Uwe Schlinkert darf getrost als Volleyball-Pionier in der Kreisstadt bezeichnet werden. 1987 war es, als er zum 1. Volleyball-Sichtungstraining eingeladen hatte. Was daraus geworden ist, sieht man heute, rund 27(!) Jahre später: Volleyball auf hohem Niveau. sportiv: Die SSV Damen sind zurückin der Oberliga – was macht Sie zuversichtlich, dass es diesmal klappt mit dem Klassenerhalt? Uwe Schlinkert: Weil gleich mehrere Spielerinnen, und dies gilt nicht nur für die jüngeren, in den vergangenen zwei Jahren nochmals einen Schritt nach vorn gemacht und sich zum Teil deutlich verbessert haben. Durch unsere Neuzugänge Rahel Hartmann (vormals VC Minden) und Denise Verhasselt (vormals SV Lüttringen) haben wir zudem zusätzlich an Qualität gewonnen und sind variabler aufgestellt. Außerdem glaube ich, dass die Spielstärke der übrigen Teams insgesamt nicht (mehr) so hoch ist wie in der Saison 2012/2013. sportiv: Ist es ein Vorteil, dass die meisten Spielerinnen und auch der Trainer die Liga bereits kennengelernt haben? U.S.: Ja, denn uns ist mittlerweile klar, dass wir in der Oberliga nur mit einer mutigeren und aggressiveren Spielweise werden bestehen können. Dies gilt vor allem für den Aufschlagbereich, in dem wir seinerzeit zu sehr auf Sicherheit bedacht waren. sportiv: Was ist in der Oberliga anders, als in der Verbandsliga? U.S.: Das Spiel ist schneller und das Niveau höher. Die Spielerinnen sind im Schnitt größer und auch deshalb im Angriff sowie im Block stärker. Es gibt einen zentralen Schiedsrichter/inneneinsatz. Dies führt zu einer organisatorischen Erleichterung, aber auch zu höheren Kosten für die Vereine. Durch die zweifelsfrei besser ausgebildeten Schiedsrichter wird mehr Wert auf die Einhaltung von äußeren Formalien geachtet. Die Sinnhaftigkeit der ein oder anderen Formalie erschließt sich mir dabei nicht immer und deren kleinliche Beachtung halte ich gelegentlich für übertrieben. sportiv: Wie wichtig war der erfolgreiche Saisonauftakt? U.S.: Sehr wichtig, gibt er doch den Spielerinnen – hoffentlich – viel Selbstvertrauen für die kommenden Begegnungen. sportiv: Was zeichnet Ihre Mannschaft aus? U.S.: Ein gutes Betriebsklima, eine gelungene Mischung zwischen jüngeren und älteren Spielerinnen sowie deren absolute Zuverlässigkeit. sportiv: Ist es schwer, Damen-Volleyball auf hohem Niveau in Meschede zu etablieren? U. S.: Jein! Nein, weil wir aktuell, neben dem Oberligateam zwei weitere Frauenteams für die


sportiv_4_2014
To see the actual publication please follow the link above