Page 19

sportiv_4_2014

sportiv _ 9 Sport von A-Z: Fußball Der verhinderte Torjäger Jonas Schmidt (SC Neheim) Komplizierte Handverletzung lässt Saisondebüt in weite Ferne rücken Jonas Schmidt nimmt Stellung zur Aussage von Ulli Wünnenberg Schmidt: J. S.: Das Ziel ist, langfristig sehr attraktiven Fußball zu spielen und dadurch den ein oder anderen Zuschauer dazu zu bewegen, wieder ins Binnerfeld zu kommen. Natürlich reicht attraktiv nicht aus, erfolgreich wäre auch gut. Wo das ganze dann hinführt, werden wir sehen. Ich hoffe nur, dass ich dann meinen Anteil daran habe, aber davon gehe ich aus. (FS) n Wenn das Jahr 2014 beendet ist, dürfte Jonas Schmidt (SC Neheim) tief durchatmen. Denn 2015 kann nur besser werden, zumindest sportlich. So gut wie kein Spiel konnte der Torjäger bestreiten, weder in der Westfalenliga für den SuS Langscheid/Enkhausen noch in der Landesliga für den SC Neheim. sportiv: Die wichtigste Frage zuerst: Wie geht es gesundheitlich, wann sehen die Fans des SC Neheim Jonas Schmidt endlich in Aktion? Jonas Schmidt: Momentan ist mein Arm noch komplett in Gips eingepackt. Gerne würde ich dieses Jahr noch ein Spiel für den SC machen, aber wahrscheinlicher ist der Beginn der Rückrunde im neuen Jahr. sportiv: Wo wir gerade bei Verletzungen sind, welche Verletzung genau setzt Sie momentan außer Gefecht, wie ist das passiert? J. S.: Beim Rückrundenstart mit Langscheid hab ich mir im März in Aplerbeck die Mittelhand zertrümmert. Daraufhin musste ich zuletzt im August in der Handchirurgie operiert werden. sportiv: Apropos SuS Langscheid/Enkhausen, Ihr alter Verein - wie viele Jahre waren es dort und was hat Sie veranlasst, von dort zum SC Neheim zu wechseln? J. S.: Beim SuS habe ich wirklich vier tolle Jahre erlebt. Allerdings hatte ich das Gefühl, mal wieder etwas anderes erleben zu müssen. Beim SC Neheim kenne ich schon seit langer Zeit einige Leute und weiß, wie gut die Jugendarbeit ist. Von daher musste ich eigentlich nicht lange überlegen. Natürlich musste ich noch kurz mit Alex Bruchhage sprechen, ob er mich überhaupt gebrauchen kann, aber er hat sich „breitschlagen“ lassen. sportiv: War es also nicht eine Sache des Geldes, wie Ihr früherer sportlicher Leiter Ulli Wünnenberg im Interview in der letzten Ausgabe von sportiv behauptet hat? J. S.: Ich habe das mit Verwunderung gelesen. Ich weiß nicht, was Ulli sich dabei gedacht hat, so etwas zu behaupten. Er weiß genau, dass es für mich nicht auf solche Dinge ankommt. Allerdings hat er sich definitiv keinen Gefallen damit getan, einem ehemaligen Spieler auf diese Weise und in der Presse so etwas zu unterstellen. Ich bin dem SuS und auch Ulli, der mich nach Langscheid geholt hat dankbar, aber mit der Geschichte ist das Kapitel zu. sportiv: Schauen wir nach vorn - der SC Neheim ist hervorragend in die Landesliga-Saison gestartet - wie haben Sie die Spiele Ihrer Mannschaft erlebt, was macht sie in dieser Saison so stark? J. S.: Die Spiele hab ich auf die schlimmste Weise für einen Spieler erlebt– nämlich von außen. Das Team ist wirklich sehr gut in Form und auch Ausfälle oder gelegentliche Aussetzer bringen uns nicht aus der Ruhe. Wir wissen, was wir können und wenn wir es schaffen, unser Leistungsvermögen abzurufen, wird es schwer, gegen uns zu spielen. sportiv: Wird der SCN mit Jonas Schmidt noch stärker – welche Ziele haben Sie sich mit der Mannschaft gesteckt? Jonas „Ich weiß nicht, was Ulli sich dabei gedacht hat“ (Privat)


sportiv_4_2014
To see the actual publication please follow the link above