Page 8

sportiv 3/2014

Sport von A-Z: Fußball sportiv _ 6 SuS Langscheid/Enkhausen schlägt strikten Sparkurs ein und ist dennoch die Nummer 1 im HSK SV Dorlar/Sellinghausen tut es dem FC Bayern München gleich und holt das Triple Die Fußballer im Hochsauerlandkreis genießen die Sommerpause. Bevor die Saison 2014/15 beginnt, blicken wir noch einmal zurück, auf die vergangene Saison. Eine Saison mit zahlreichen Höhepunkten, aber auch Enttäuschungen. Trotz des frühzeitigen Klassenerhalts eher enttäuschend verlief die Saison für den SuS Langscheid/Enkhausen in der Westfalenliga. Am Ende Platz 13, schlechteste Rückrunden Mannschaft. Zwar sieben Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz, aber auch nur einen Rang, vor dem Abstieg in die Landesliga. Hinzu kommt, wen interessiert das? Der SuS Langscheid/Enkhausen bietet Fußball auf hohem Niveau, betreibt dafür einen großen finanziellen Aufwand und der Ertrag fällt Jahr für Jahr geringer aus. Über einen freiwilligen Rückzug aus der Westfalenliga wurde zwischenzeitlich sogar nachgedacht, doch die Mannschaft und der Trainer Marco Szczygiel haben sich dagegen ausgesprochen, akzeptieren den drastischen Sparkurs des Vereins (siehe Interview mit SuS-Vorstand Ulli Wünnenberg). Die beiden Landesligisten SC Neheim und SSV Meschede machten es spannend und schafften erst in allerletzter Sekunde (am letzten Spieltag) mit der tatkräftigen Unterstützung des SV Rothemühle den Klassenerhalt. Nicht mehr und nicht weniger. Soll in der kommenden Spielzeit eine ähnliche Zittersaison vermieden werden, muss sich einiges ändern, bei beiden Vereinen. Nach 90 Minuten die bessere Mannschaft gewesen zu sein, doch die Punkte kassierte nicht selten der Gegner, ist zu wenig, um eine sorgenfreie Saison zu spielen. Weitaus besser gemacht haben es da schon die beiden anderen Landesligisten. RW Erlinghausen und der SV Hüsten 09 hatten zwischendurch auch arge Probleme, doch eine fast grandiose Rückrunde bescherte beiden den vorzeitigen Klassenerhalt. Der SV Hüsten 09 ist als Tabellenzehnter der beste HSK-Verein. In der Bundesliga des Sauerlandes ging die Meisterschaft an den VfL Bad Berleburg, die heimischen Vereine spielten am Ende keine Rolle mehr. Dafür stiegen mit dem TuS Medebach, dem VfB Marsberg und dem SV Oberschledorn/Grafschaft gleich drei HSK-Clubs aus der Liga ab. „Gerade im Ostkreis wird es immer schwieriger, schlagkräftige Mannschaften auf die Beine zu stellen,“ sagt Roberto Busacca vom Landesligisten RW Erlinghausen (siehe Interview auf Seite 9). Den Aufstieg in die Bezirksliga 4 schafften nur zwei Vereine, nämlich die 2. Mannschaft des SuS Langscheid/ Enkhausen und der SV Dorlar/Sellinghausen, der sich in zwei Entscheidungsspielen gegen den TSV Bigge-Olsberg durchsetzten konnte (siehe Extra-Story SV Dorlar/Sellinghausen). (FS) n Strikter Sparkurs beim SuS Langscheid/ Enkhausen und dennoch keine Hoffnungslosigkeit Die Saison 2013/14 sollte der SuS Langscheid/Enkhausen schnell abhaken. Das einzig Positive: Der Klassenerhalt. Viel mehr war aber auch im Jahr 1 nach Bernd Löseke nicht zu erwarten. Marco Szc- Wir gratulieren dem Triple Sieger SV Dorlar/Sellinghausen e.V. zur Meisterschaft, zum Pokalsieg und zum Aufstieg in die Bezirksliga, und wünschen für die neue Saison viel Erfolg! Josef Knoche GmbH Bauunternehmen Zur Reeh-Quelle 2 57392 Dorlar Tel. 0 29 71/31 00-0 Fax 0 29 71/31 00-31


sportiv 3/2014
To see the actual publication please follow the link above