Page 16

sportiv 3/2014

Sport von A-Z: Golf sportiv _ 14 Golf 2.0 - „App“ aufs Grün Golf wird immer moderner. Hunderte Apps rund um den Golfsport erleichtern Golfern heute das Spiel. Aber welche nützen tatsächlich? Die Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) stellt einige vielversprechende Apps vor und zeigt, welche Vorteile sie Golfern bieten. Die Golf-Szene ist längst im digitalen Zeitalter angekommen. Denn Spieler wollen auch auf und abseits des Greens optimal informiert sein und ihr Spiel weiterentwickeln. Ob News, Regeln, Technik, Ergebniseingabe, GPS-gesteuerte Entfernungsmessung, Spiele, Wetter- oder Reise - Golf-Interessierte können mittlerweile auf Tausende hilfreiche Apps rund um den Golfsport zugreifen. Deutschlands größter Golfverein, die VcG, stellt einige der digitalen Helfer vor: Mit der „DGV Wettspiele“-App immer auf dem neuesten Stand Aktuelle News aus der Szene, alle wichtigen Turniertermine und Live-Scoring zum Mitfiebern - das liefert die „DGV Wettspiele“-App direkt auf das Smartphone. Dank einfacher Menüführung erhalten User detaillierte Infos zu den nationalen und internationalen Amateur-Golf-Turnieren und werden mit den aktuellen Ergebnissen der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften versorgt. Auch für Statistiker hält die App einiges bereit: Im Archiv können Ergebnisse und Nachrichten bis 2011 zurückverfolgt werden. Das kompakte Infopaket gibt es kostenlos für alle iOS-Endgeräte. Der Elite auf der Spur Wer Kaymer, Woods & Co. nacheifern und digital auf Turnieren begleiten möchte, ist mit der „European Tour“-App (für iOS-Geräte) und der „PGA Tour App“ (iOS- und Android-Geräte) gut ausgestattet. So werden die Turniere für jeden User lebendig - mit Real-time-Leaderboard für alle Live-Ergebnisse, Videos, Spieler-Scorekarten, Course-Details, News rund um die Tour und Hintergrundinformationen zu jedem Spieler. Beide Apps lassen sich einfach und kostenlos installieren. Jede Prüfung meistern Die „iPlatzreife“-App ist für Einsteiger ein nützliches Tool. Ein umfangreiches Regelquiz und Prüfungssimulationen bereiten optimal auf die offizielle DGV-Platzreife vor. Mit jeweils 30 zufällig ausgewählten Fragen und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden können Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene, ihr Wissen testen. Bei der Auswertung dienen Erklärstücke zum besseren Verständnis. Viel Service für wenig Geld: Für die Android-App schlagen 2,99 Euro zu Buche, die iOS-Version kostet 3,59 Euro. Der Caddy für die Tasche Ungefähr war gestern - „Expert Golf“ ist der smarte Begleiter auf dem Green und kann punktgenau per GPS-Funktion die Länge der Abschläge messen. Die ausschließlich für iOS-Endgeräte erhältliche App zählt zu den erfolgreichsten in der Sparte Golf. Die Entwickler verließen sich dabei nicht auf Daten von Google, sondern erhoben mit Unterstützung des Landesvermessungsamtes eigene Daten. Fast alle Golfplätze finden sich im Repertoire des digitalen Caddys. Dank kinderleichter Bedienung und einer ausführlichen Step-by-Step-Anleitung auf der Homepage haben auch Laien ihren Spaß an „Expert Golf“. Zudem gibt es nützliche Zusatzfeatures wie GPS Rangefinder und Regelbuch sowie einen digitalen Scorekarten-Manager, der es ermöglicht, Scorekarten hochzuladen, Ergebnisse einzutragen und das Spiel zu analysieren. Bei dieser Alleskönner-App geht es ab 8,99 Euro los. Immer und überall Golfen Wer auch zu Haus am Ball bleiben möchte, kann mit dem Online-Game „Golf Star“ auf dem Sofa Golfvergnügen genießen. Reale, aber auch fiktive Kurse in beeindruckender 3D-Grafik, dazu eine große Equipment-Auswahl machen das Golferlebnis noch realistischer. User können sich im Onlinemultiplayer Modus mit anderen messen. Eine Offline-Funktion gibt es leider nicht. Das kostenlose Freemium-Konzept lässt nur eine bestimmte Anzahl an Spielen pro Tag zu. Wer darüber hinaus virtuell trainieren will, muss kostenpflichtig upgraden. Den Spielespaß für Golf-Liebhaber gibt es für Android- und iOS-Endgeräte. Das richtige Wetter abpassen Mit der kostenlosen Wetter-App „Wetter.info“ gehen Golfer auf Nummer sicher. Zu den eingestellten Lieblingsorten, in diesem Fall die präferierten Golfplätze, liefert die App Temperatur, Windrichtung und -stärke, aber auch Niederschlagsmenge und -risiko sowie Luftfeuchtigkeit. Ein Highlight-Feature ist das Niederschlagsradar. Mit dem lässt sich genau feststellen, wo es in den letzten 90 Minuten geregnet hat. Per GPS wird der eigene Standort auf der Karte ermittelt. Ein zoombarer Wolken-Niederschlagsfilm liefert verlässliche Prognosen. So steht einem Flight zu perfekten Bedingungen nichts mehr im Wege. Kostenlos für iOS- und Android-Geräte verfügbar. Respektvoller Umgang in der Praxis Obwohl die Technik in Sportlerkreisen einen immer höheren Stellenwert einnimmt, rät VcG-Geschäftsführer Marco Paeke: „Mit den geeigneten Apps kann das Smartphone ein sehr nützlicher Begleiter auf dem Platz sein - zum Telefonieren aber sollte man es während der Runde aber aus Rücksicht auf die anderen Spielpartner natürlich nicht benutzen.“ Egal ob mit oder ohne Smartphone: Mit der VcG bleibt man für kleines Geld am Ball. Für einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 195,- Euro können die Clubfreien weltweit gegen Greenfee (Spielgebühr) auf die Runde gehen - allein in Deutschland stehen ihnen mehr als 730 Golfanlagen mit über 1.000 Plätzen offen. Ab aufs Grün! n Weitere Informationen zur VcG unter: www.vcg.de und Facebook: www.facebook.com/vcg.de. – Anzeige –


sportiv 3/2014
To see the actual publication please follow the link above